Sylt & Ingelheim: Kulinarische Verluste | BISS

Kategorie | 2016, Aktuelles, Februar 2016, News

Sylt & Ingelheim: Kulinarische Verluste

Fährhaus Sylt

Bier & Brot statt Gourmetküche

 

Restaurant Fährhaus Sylt

hat geschlossen

 

Sylt setzt ein Fanal: Wieder kehrt sich ein Spitzenrestaurant von der Sterneküche ab und schlägt einen neuen Kurs mit rustikalen Herzhaftigkeiten ein. Das Hotel Fährhaus in Munkmarsch (2 Michelin-Sterne, 17 Punkte im Gault Millau) serviert künftig eine Genuss-Brotzeit mit hausgebrautem Bier. Der kulinarische Kopf des Hotels, Alexandro Pape, präsentiert dort eine neue Stullen-Kultur – selbst gebackene Brotvariationen mit verschiedenen kreativen leckeren Aufstrichen. Das Restaurant Fährhaus macht dicht, die beiden anderen Lokale, Mara Sand und Käpt´n Selmer Stube, bleiben bestehen, wobei das neue Lokal Brot & Bier gerade entsteht. Die Rezeptur der Rustikalität scheint gerade typisch für Sylt. Und nicht nur für Deutschlands Lieblingsinsel. Eine Stulle in amüsanter Atmosphäre scheint den Zeitgeist mehr zu treffen als ein Top-Menü in formellem Ambiente. Jörg Müller baute sein Gourmet-Restaurant zum Bistro um, das Sterne-Restaurant La Mer im Hotel A-rosa in List machte dicht. Das Restaurant bescherte hervorragende Küche, doch Dekor, Atmosphäre und Service erzeugten eine armselige Stimmung. Sylt ist Sansibar. Heitere Atmosphäre, Gute-Laune-Weine, sympathischer Service und flotte Reinsetz-Gerichte. Sylt ist Sansibar. Dessen Piratenflagge macht den Wind, mit dem sich gerne alle drehen würden.

 

Ciao Mimmo!

Pasta-Pate macht sein Millennium zu

Mimmo

Der Pasta-Pate geht von Bord: Paride „Mimmo“ Nicoli hört nach 40 Jahren in der Gastronomie auf. Sein Restaurant Millennium in Ingelheim hat am 31. Januar geschlossen. „Aus persönlichen Gründen“, wie Mimmo erklärt. Der markante Koch aus dem Friaul hatte sich im Rhein-Main-Gebiet mit verschiedenen Lokalen einen Namen gemacht. In Bauschheim und Mainz, vor allem aber in Rüsselsheim in den Opel-Villen, wo er und sein Team sich in Höchstform zeigten. Seine teilweise regionale Küche aus dem Friaul schenkte uns bis dahin kaum gekannte Gerichte, seine schlotzige Pasta bleibt unvergessen. Mimmo machte uns als Pasta-Pate kulinarische Angebote, die wir nicht abschlagen konnten. Er war echt, authentisch, unverbogen wie seine Küche. Es gibt unter den Italienern in Deutschland viele Blender und jede Menge Strass. Mimmo funkelte wie ein Diamant aus dem Tand heraus.

LF

 

 

 

 

Photocredit: Hotel Fährhaus Sylt, Millenium

Print Friendly, PDF & Email

 

Die Support Box


Spenden an BISS:
Frankfurter Sparkasse
IBAN DE45 5005 0201 0344 0439 75

Wir möchten auch weiterhin unseren Lesern einen ungehinderten kostenfreien Zugang zu unserem BISS Magazin und allen Artikeln ermöglichen. Dennoch kann kein Medium, ob Print oder Internet, ohne Anzeigen und anderweitige Unterstützung auskommen. Deshalb glauben wir mit einer Support Box eine legitime und freundliche Art der Förderung für unser einzigartiges Projekt gefunden zu haben, wobei jeder Betrag willkommen ist.
 
Unterstützen Sie BISS, das kulinarische Magazin – mit PayPal.