Raffles in Singapur: Neue Gastronomie mit Ducasse, Pic & Leung | BISS

Raffles in Singapur: Neue Gastronomie mit Ducasse, Pic & Leung

Raffles Singapur

Die Hotel-Legende startet

mit einem starken

kulinarischen Konzept

 

Das Raffles Hotel in Singapur will sich nach seiner Renovierung Anfang 2019 mit einem starken kulinarischen Konzept zurückmelden und hat dazu gleich drei berühmte Küchenchenprofis verpflichtet: Alain Ducasse, Anne-Sophie Pic und Jereme Leung. Die Besinnung auf gute Gastronomie ist auch längst überfällig, denn die letzten Jahre und Jahrzehnte machte das Hotel nicht gerade mit hochwertiger Küche auf sich aufmerksam. Das Raffles begeht sein 130-jähriges Jubiläum und wird einer größeren Renovierung unterzogen. Zwar bleiben die Tore des legendären Luxushotels voraussichtlich noch bis Anfang 2019 geschlossen, General Manager Christian Westbeld und sein Team verraten jedoch bereits erste Details zum neuen Kulinarik-Konzept des Hauses. So soll das bestehende kulinarische Angebot unter anderem um drei herausragende Restaurants unter der Leitung der weltbekannten Küchenchefs ergänzt werden.

 

BBR by Alain Ducasse

Paella von Ducasse

Im Bar & Billiard Room, kurz BBR, wird mit der Neueröffnung Alain Ducasse die kulinarischen Geschicke lenken. Im BBR by Alain Ducasse dürfen sich Gäste künftig auf das weltweit erste mediterrane Sharing- und Grillkonzept des Meisterkochs freuen, das mit Aromen aus Portugal, Spanien, Italien und Frankreich verwöhnt. Dabei soll das 122 Jahre alte Restaurant mit einer offenen Küche mit Holzkohlegrills und Pizza-Öfen, einer Bar und einer Lounge seine ursprüngliche Clubatmosphäre beibehalten.  Entsprechend laden zahlreiche Gerichte des Chefkochs zum Teilen und Genießen ein.

 

La Dame de Pic

Cornish Crab von Pic

Die ebenfalls mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Anne-Sophie Pic  wird mit dem La Dame de Pic ihr Debüt auf dem asiatischen Markt geben. Im offiziellen Speisesaal im Hauptgebäude des Fünf-Sterne-Hotels gelegen, soll das Restaurant ganz im Sinne der Küchenchefin mit zarten Pastelltönen und natürlichen Elementen wie Holz und Leder ausgestattet werden. Die Getränkekarte beinhaltet neben Weinen, Cocktails, Whiskys und Sake auch Tee, Kaffee, Dashi und andere Sud-Varianten und will damit den Geschmack der Gerichte ergänzen und verstärken. Die Weinkarte konzentriert sich neben internationalen Tropfen besonders auf Frankreich und die Heimat der Köchin, das Rhône-Tal.

 

兿 yì by Jereme Leung

Tintenfisch in Sesamdressing von Leung

Tintenfisch in Sesamdressing

Jereme Leung zählt zu den einflussreichsten Küchenchefs der modernen chinesischen Küche. Mit dem yì by Jereme Leung kehrt der weltbekannte Koch nun in seine Heimat Singapur zurück. Das zeitgenössische chinesische Restaurant soll im dritten Stock in der neurenovierten Arkade Einzug halten und wird neben kantonesischen Klassikern auch mit neu interpretierten Delikatessen locken. Besonders exklusiv ist die „multi-sensory dining experience“ im Experience Room, bei der beinahe schon poetische Gerichte die fünf Sinne der Gäste ansprechen sollen. Der künstlerische Anspruch, der bereits im Restaurantnamen mit dem chinesischen Wort yì  für „Kunst“ zum Ausdruck kommt, spiegelt sich auch im Inneren des Restaurants wider.

Print Friendly, PDF & Email

 

Die Support Box


Wir möchten auch weiterhin unseren Lesern einen ungehinderten kostenfreien Zugang zu unserem BISS Magazin und allen Artikeln ermöglichen. Dennoch kann kein Medium, ob Print oder Internet, ohne Anzeigen und anderweitige Unterstützung auskommen. Deshalb glauben wir mit einer Support Box eine legitime und freundliche Art der Förderung für unser einzigartiges Projekt gefunden zu haben, wobei jeder Betrag willkommen ist.
 
Unterstützen Sie BISS, das kulinarische Magazin – mit PayPal.