Neues Tophotel für Frankfurt: Ameron Neckarvillen | BISS

Kategorie | Aktuelles

Neues Tophotel für Frankfurt: Ameron Neckarvillen

Ameron Frankfurt

Feinsinniges Design & optische Verführungen

 

Große Eröffnungsparty mit über 500 Gästen

 

Frankfurt hat ein neues Spitzenhotel, das mit Finesse und individuellem Design begeistert. Italienische Grandezza trifft auf britisches Understatement. Nicht nur eine weitere neue Luxusherberge, sondern ein historisches Ensemble der Sinnlichkeit und optischen Verführungen.

Ein Haus zum Anfassen: Jeder Schubladengriff ist von geschmeidiger Haptik, die schlanken Lichtschalter mag man ständig berühren. Das Auge wohnt mit. Dunkles Mahagoniholz, edles Messing, geflämmtes Parkett, samtige Stoffe und Leder. Lampen, die wie Kunstwerke erscheinen. An dem Bartisch, der aus dem Berliner Grill Royal stammt, hat bereits George Clooney gesessen, wichtiger sind die feine Holzoptik und die handschmeichelnde Haptik.

Die Zimmer sind recht kompakt, man kann sich nicht verlaufen und findet leicht seine sieben Sachen. Man findet vor allem schönes Design im Stil von Art déco und originelle Accessoires, die Interieur-Themen der 50er Jahre aufgreifen. Allein die Vintage Bluetooth Miniradio-Lautsprecher aus Walnussholz sind ein Hingucker. Selbst bei der Bestückung der Minibar hat man auf Dekoratives geachtet: Die Bierflasche (Lager von Weihenstephan) wirkt eher wie ein Flakon, mit einer Rillenoptik wie man sie oft im Hotel antrifft.

Zimmer 119

Unser Favorit ist Zimmer 119, durch dessen maritimes Bullauge man auf den Jürgen-Ponto-Platz schaut. Kommode Boxspringbetten, Flatscreen-TV, Kaffeemaschine und kostenfreies, W-Lan sind Standard, statt Telefon gibt es Tablets, die nicht allein der internen Kommunikation dienen und die sperrigen Gästemappen mit Informationen ersetzen. Sehr geschmackvolle Badezimmerarmaturen im Retro-Look mit attraktiven Guest Supplies gehören zur Grundausstattung. An keiner Stelle wichtigtuerischer Protz, sondern feinsinnige Gestaltung. Es macht richtig Freude, dieses Hotel zu entdecken. In der jetzigen Soft-Opening-Phase sind EZ schon ab 84 und DZ ab 92 € zu bekommen, ohne Frühstück.

Ameron gehört zur Althoff-Gruppe, die für ihre kulinarische Kompetenz bekannt ist (Seehotel Überfahrt, Schloss Bensberg etc.). Es ist kein 5, sondern ein 4-Sterne-Hotel, was der Gast nicht weiter bemerken kann.

Direktor Gisbert Kern

Zur großen Eröffnungsfeier begrüße Direktor Gisbert Kern über 500 Gäste. Mehr als 250 Flaschen Champagner wurden entkorkt, daneben floss aber auch ein wunderbar saftiger Grauburgunder Oberbergener Bassgeige von Fritz Keller, dem Winzer-Altmeister und neuen DFB-Boss. Es gab Austern und bestens gewürztes Rindertatar mit Kaviar sowie perfektes Beef von Otto Gourmet –  alles Gustostücke, wie man sie auch auf der Speisekarte vom Petit Grill Royal im Erdgeschoss des Ameron findet. Bei der Premiere präsentiert sich ein einsatzstarkes Team, mit dabei auch Küchenchef Udo Grigas, Restaurantleiterin Evi Schmitt und Sommelier Pascal Bohrer.

Das neue Ameron liegt zwischen Hauptbahnhof und Bankenviertel und damit strategisch recht günstig. Das Hotel und seine 133 Zimmer befinden sich in den ehemaligen stilvollen Neckarvillen. Das denkmalgeschützte Ensemble  aus vier benachbarten Gebäuden gehört zu den schönsten Architekturleistungen im Bahnhofsviertel, die historischen Sandsteinfassaden mit Elementen aus Neobarock, Neoklassizismus und Jugendstil und ihre aufwendigen Dach-Schnitzereien wurden glanzvoll in Szene gesetzt. Die Geschichte wird  jedoch auch durch moderne Technik ergänzt. Den Zutritt zum Zimmer ermöglicht das eigene Smartphone: Ein digitales Schließsystem ersetzt die Schlüsselkarte und ermöglicht einen komfortablen Check-in und Check-out – ohne Wartezeit.

Im Erdgeschoss des Ameron wird am 22. Oktober der Ableger des Berliner Grill Royal, das Petit Royal eröffnen. Die French Bento Bar soll spätestens Ende Januar 2020 ihren Betrieb aufnehmen. Im Restaurant werden im Wesentlichen Steaks und Seafood serviert, die Preise für die Hauptgerichte liegen bei 40 €, Spitzenreiter ist das ein Kilo schwere Chateaubriand für 150 €, ohne Beilagen.

Ludwig Fienhold

 

Frankfurt Ameron Neckarvillen Boutique, Neckarstr. 7-13,

Tel. 069 75666-0.

www.ameronhotels.de/frankfurt-neckavillen-boutique

 

Photocredit: Barbara Fienhold

Print Friendly, PDF & Email

 

Die Support Box


Spenden an BISS:
Frankfurter Sparkasse
IBAN DE45 5005 0201 0344 0439 75

Wir möchten auch weiterhin unseren Lesern einen ungehinderten kostenfreien Zugang zu unserem BISS Magazin und allen Artikeln ermöglichen. Dennoch kann kein Medium, ob Print oder Internet, ohne Anzeigen und anderweitige Unterstützung auskommen. Deshalb glauben wir mit einer Support Box eine legitime und freundliche Art der Förderung für unser einzigartiges Projekt gefunden zu haben, wobei jeder Betrag willkommen ist.
 
Unterstützen Sie BISS, das kulinarische Magazin – mit PayPal.