Luxuriöse Neueröffnung am Gardasee: Eala My Lakeside Dream | BISS

Kategorie | 2021, Aktuelles, Archiv, Mai 2021

Luxuriöse Neueröffnung am Gardasee: Eala My Lakeside Dream

Eala am Gardasee

Große Suiten, Wellness-Oase und Privatstrand

 

Während in Deutschland die Hotels zwangsgeschlossen bleiben, regt sich überall auf der Welt das Hotelleben. Sogar durch spektakuläre Neueröffnungen, wie jetzt mit dem „Eala, My Lakeside Dream“ in Limone sul Garda am Westufer des Gardasees. Große Suiten, teilweise mit privatem Pool und Spa, eine Wellness-Oase, sowie ein kleiner Privatstrand sollen Urlauber locken.

Der Hotelname wirkt etwas gespreizt, niemand wird je das Hotel so nennen und es kurz Eala oder eher noch Lakeside Dream nennen. Aber Hotelbesitzer wollen ja oft etwas mehr als notwendig und sei es nur ein umständlicher Name. „Eala“ bedeutet im Keltischen „Schwan“, was mit dem Gardasee schwer in Verbindung zu bringen ist. So oder so werden 67 Suiten angeboten, die fünf unterschiedliche Themen aus der Natur widerspiegeln. Höhepunkt ist die Royal Suite Awen mit 220 Quadratmetern Gartenfläche, eigenem Pool und einer Panoramasauna. Die Wohneinheiten verfügen über großzügige Panoramafenster und Terrassen mit Seeblick, bis auf die Junior Suite Albus haben zudem alle Outdoor-Airpools, die Spa Suite Argantos und die Royal Suite Awen haben private Spas.

Sternekoch Alfio Ghezzi (Bild oben) ist für die beiden Restaurants des Hauses verantwortlich und will eine kreative Gardasee-Küche mit Produkten aus der Region anbieten.

Die Inhaberfamilie Risatti lebt seit drei Generationen in dem kleinen Ort am Gardasee. Das neue Hotel Eala richtet sein Angebot ausschließlich an Erwachsene, Jugendliche ab 16 Jahren sind auch willkommen.

Photocredit: Eala Hotel


 

Die Support Box


Spenden an BISS:
Frankfurter Sparkasse
IBAN DE45 5005 0201 0344 0439 75

Wir möchten auch weiterhin unseren Lesern einen ungehinderten kostenfreien Zugang zu unserem BISS Magazin und allen Artikeln ermöglichen. Dennoch kann kein Medium, ob Print oder Internet, ohne Anzeigen und anderweitige Unterstützung auskommen. Deshalb glauben wir mit einer Support Box eine legitime und freundliche Art der Förderung für unser einzigartiges Projekt gefunden zu haben, wobei jeder Betrag willkommen ist.
 
Unterstützen Sie BISS, das kulinarische Magazin – mit PayPal.