Cool: Die besten Eis-Salons in Frankfurt | BISS

Cool: Die besten Eis-Salons in Frankfurt

Firenze punktet wieder mit Klassikern und neuen Sorten

 

Keine Eis-Saison ohne neue Sorten. Während man sich in München mit aberwitzigen Kreationen wie Bier- und Weißwurst-Eis überschlägt, bleibt man in Frankfurt eher auf dem Teppich. Acht Liter Speiseeis schleckt jeder Deutsche im Jahr der Statistik nach – das schaffen wir allein beim Eis-Salon Firenze, unserem Favoriten in Frankfurt. Dort gibt es mit dem Fior di Latte ein herausragendes und bei uns nur selten zu bekommendes Eis, aber auch wieder einige neue Sorten.

Padrone di Casa Tom Bock (r.) und Saimir

Padrone di Casa Tom Bock (r.) und Saimir

Der Eis-Salon Firenze am Walther-von-Cronberg Platz versteht sich besonders gut auf klassische Sorten und verwendet hochwertige Grundprodukte. Bei Pistacchio di Bronte werden die besten Pistazien aus dem sizilianischen Bronte verarbeitet und nicht wie so oft Mandeln mit Grünfärbung. Heftig könnte es mit der Vanille werden, denn die Preise sind explodiert und liegen für die Rohware bei rund 800 Euro für das Kilo (vor wenigen Jahren waren es noch 30 €). Die Nachfrage für das Spitzenprodukt ist größer denn je, aber die Ernte im wichtigsten Anbauland Madagaskar, einer Insel vor der Küste Afrikas, ist durch einen Tropensturm erneut schlecht ausgefallen und treibt die Preise hoch. Die begehrte Bourbon-Vanille von dort ist nur noch schwer zu bekommen. Vanille ist derzeit jedenfalls teurer als Silber. Im Grunde müssten die Preise zumindest für diese Eis-Sorten weit höher sein. Das Firenze ist mit seinem gespachtelten Eis und der Portionsgröße im Grunde ohnehin schon zu preiswert und könnte mit Fug und Recht insbesondere bei Vanille und Pistazie mehr verlangen.

Eis Salon Firenze

Eis-Portionierungen

Neu im Programm bei Firenze sind zum Beispiel Montalbano (Haselnuss mit Kakaogebäck und Nougat-Salsa) und Amore Tosco Siciliano (geröstete Mandeln mit Pistazien-Salsa) sowie Amo la Fiorentina (Joghurt und Heidelbeere). Alle schön schmelzig und ausdrucksvoll im Geschmack, ohne dabei penetrant im Aroma auszufallen. Ein Highlight ist Forte del Marmi, Mandel-Eis mit Mandelgebäck und Karamell-Sauce. Limone mit Basilikum, Kokos und Lampone (Himbeere) sind bei Sonnenschein unschlagbar.

Cool: Man kann sich das Eis auch in verschiedenen Größen (500 – 1500 ml) für zu Hause in der Thermobox sicher gekühlt mitnehmen.

Firenze, Walther-von-Cronberg-Platz 13. Tel. (069) 38039595. www.eissalon-firenze.de Täglich geöffnet von 11 – 20 Uhr.

 

Eiszeit: Top Ten Frankfurt

 

Nr. 1 Firenze

Walther-von-Cronberg-Platz 13

Adriano, der Eisheilige, serviert seine meisterhaften zart-cremigen Kreationen am Walther-von-Cronberg-Platz. Gleich neben der Italien-Trilogie aus A Casa di Tomilaia, Demarchi Bar und Biancalani, die von Tom Bock geführt wird, dem mit seinem Firenze ein neuer Coup gelungen ist, der das Viertel noch qualitätsvoller und italienischer werden lässt. Dort entstand ein kleiner origineller Eispalast, mit amüsantem Design und Plüsch-Sofas, die aussehen wie Eiskugeln mit Fell.

Firenze EisNein, dämliches Schlumpf-Eis und andere Modetorheiten findet man nicht im Firenze. Aber allerbestens gemachte Klassiker und einige behutsam umgesetzte neue Ideen. „Classico“ und „Fantastico“ nennen sich die beiden Abteilungen. Firenze – Gelateria Artigianale heißt es mit Betonung auf die traditionelle und handwerkliche italienische Eismacherkunst. Beste und frische Zutaten sind nicht nur beim Kochen die Voraussetzung für gutes Essen. Adriano (Bild oben rechts) arbeitet täglich in seiner Eis-Manufaktur und verwendet nur frisches Obst, schöne Beeren und andere gute Produkte. Für das hervorragende Vanille-Eis werden frische Eier und Bourbon-Vanille aus Madagaskar verwendet, beim Pistazien-Eis echte Pistazien und keine Fakes. Natürliche und hochwertige Zutaten, Schmelz, Dichte, perfekte Struktur und feine Aromen sind die Parameter für hohe Qualität. Bei Adriano im Frankfurter Eis-Salon Firenze schmeckt man das. Ein Großteil der Eiscafés in Deutschland bedient sich dagegen mit Fertigprodukten, Pasten und Pulvern aus der Lebensmittelindustrie. Statt Butter und Sahne wird billiges Pflanzenfett verwendet.

Eissalon FirenzeWelche Sorten im Eis-Salon Firenze wir empfehlen können? Alle! Selbst das von uns sonst wenig geschätzte Eis mit Banane oder Erdbeeren schmeckt hier erstklassig. Aber natürlich haben wir Vorlieben. Vanille-Eis ist ein Must-have, Haselnuss und Stracciatella ohnehin, zudem Mango, Malaga, Kokos, Himbeere und Limone sowie Gianduia, Nuss-Nougat. Völlig hingerissen sind wir von einem hierzulande gar nicht oft zu bekommenden großen Klassiker: Fior di Latte, das legendäre Milchblumeneis. Unglaublich, was man aus Milch, Rahm, einem Hauch Mascarpone und etwas Zucker machen kann – klar wie Gebirgswasser und in der Cremigkeit einfach erste Sahne. Im Firenze gibt es keine Eiskugeln, es wird gespachtelt, für jede Sorte gibt es eine andere Spachtel Das entspricht italienischer Tradition, denn dabei wird das Eis ein klein wenig cremig-luftiger und gewinnt an Geschmack. Eis gilt etwa bis zu acht Stunden als frisch. Im Firenze wird es es täglich in der Manufaktur hinter der Theke frisch zubereitet. Die gespachtelte Portion ist deutlich größer als eine übliche Kugel und kostet 1,20 €.

Adriano, der Eisheilige

Adriano, der Eisheilige

Die Spreu vom Weizen trennt sich ja auch bei Pistazien-Eis, denn dabei werden sehr oft Mandeln verwendet und Spinat oder anderes zum Färben. Gute Pistazien sind nicht gerade preiswert und kosten mindestens 50 Euro das Kilo, weshalb meist billige Varianten vorgezogen werden. Im Eis-Salon Firenze legt man deshalb auch Wert auf die Feststellung „Pistacchio di Bronte” als Ursprungsbezeichnung für die Pistazienqualität. Eine Täuschung liegt oft auch bei Bananen-Eis vor, das keineswegs gelb ausfallen muss, wie viele denken. Nicht wenige scheinen offenbar wirklich zu glauben, dass Eis aus den gelben Schalen gemacht wird und nicht aus der Banane selbst, die ihrer Natur entsprechend ziemlich blass ist. Außerdem: Eis mit Substanz schmilzt weniger schnell als dünnes wässriges. Das Eis von Adriano ist gehaltvoll, ohne fett und süß zu sein. Kühle Perfektion, Handwerkskunst erster Klasse und geschmackliche Finessen gehen Hand in Hand.

Der neue und von Tom Bock gestaltete Eis-Salon Firenze ist keine spießige Eisdiele und hat die Idee der Gelateria mit neuem Leben erfüllt. Eismacher Adriano Paneghel, der bereits mit Frau und Tochter das Pavone gegenüber der EZB in Frankfurt betrieb, hat sich in jeder Hinsicht verbessert. Einen guten Cappuccino aus der Rösterei Mokaflor in Florenz gibt es obendrein. Fazit: Nicht bloß ein weiteres Eiscafé in Frankfurt, sondern schlichtweg der beste Eis-Salon der Stadt.

Eis-Salon Firenze, Frankfurt, Walther-von-Cronberg-Platz 13, Tel. (069) 380 39 595. Geöffnet von 11 bis 20 Uhr. Gleich gegenüber befindet sich ein Parkhaus. 

 

Nr. 2 Marie feines Eis

Bornheim, Saalburgstr. 38

Markus Becker

Markus Becker

Erst vor einem Jahr eröffnet, katapultiert sich der kleine feine Eis-Salon mit an die Spitze. Nie haben wir etwas Besseres aus Gurke gegessen, als dieses Eis davon. Bravo! Christina Sell und Markus Becker konnten sich zwischen italienischem Eis und Konditoren-Eis klug positionieren und noch eine unbesetzte Nische füllen. Natürlich können sie nicht auf Klassiker wie Pistazie, Vanille und Schokolade verzichten, aber die beiden Quereinsteiger haben auch neue und handwerklich hervorragend gemachte Kreationen entwickelt. Der Frankfurter Kranz aus Vanille, Erdbeersauce und Nusskrokant ist ein Paradebeispiel dafür. Die Sorten Kürbiskern-Öl, Mandarine-Schmand, Basilikum-Sahne, Prosecco, Quark-Sesam-Karamell oder Apfelkuchen gibt es nicht immer. Man wechselt alle Tage mal einige Sorten aus und berücksichtigt auch spezielle Saisonartikel. An Ostern gab´s deshalb Eierlikör-Eis (wegen des Alkohols nicht für Kinder), vielleicht wird dieses Eis noch vor dem nächsten Osterfest erneut eingesetzt – wäre klasse. Großartig im Geschmack und sehr geschmeidig  fällt auch das Tonka-Eis aus, sehr fein zudem das Joghurt-Eis (Kugel 1,30 €).  Der kleine Salon ist hübsch und heiter eingerichtet, vor der Tür gibt es einige Straßenterrassenplätze, die am Wochenende schnell besetzt sind. Der Cappuccino (Gorilla-Kaffee) schmeckt ebenfalls und ist allein schon wegen des wunderbaren hausgemachten Espresso-Plätzchens begehrenswert.

Tel. (069) 94549880

 

Nr. 3 Aroma Eismanufaktur

Bahnhofsviertel, Windmühlenstr. 14

Aroma Eis

Eine solch moderne und farblich durchgestylte Eis-Manufaktur hat es bislang nicht in der Stadt gegeben. Vom Salon aus kann man dem italienischen Eismacher durch eine Glaswand bei der Arbeit zusehen. Dass er sein Handwerk beherrscht, zeigen einige Klassiker, aber auch neue Sorten. An den Start ging der Konzept-Eis-Salon bereits vor sieben Jahren in Marburg, wo er mit einem Bistro kombiniert wird. Die beiden Eis-Manufakturen gehören zu den Villa Vita Hotels, die in Marburg und mehr noch in Portugal an der Algarve ihre Food-Kompetenz mit einer erstrangigen Genussküche beweisen.

Das karamellisierte gesalzene Erdnuss-Eis ist der Hit, das Käsekuchen-Eis gehört ebenso zur Top Ten. Erstklassig aber auch Alphonso-Mango,  Melone, Ananas, Zitrone-Ingwer, Blutorange, Walnuss oder Raffaello. Diese Eiskreationen sind von cremiger Konsistenz, harmonisch im Geschmack und nicht zu süß. Sie fallen durch eine große Dichte auf und liegen auch in der Gewichtsklasse vorn. Eine normale Portion kostet 1,50 €, Premium-Eis wie beispielsweise das sehr gute Limone & Cooky 2 €. Neben Vanille klassisch gibt es schwarzes und mit Aktivkohle aufgemischtes Eis. Ein netter Gag, aber uns gefällt das Traditionelle besser. Wer Softeis scheut, sollte hier einmal das mit Banane oder Mango probieren. Der Eis-Salon Aroma ist in dieser Sommersaison auch mit einigen neuen Kreationen an den Start gegangen, darunter Birne, Rhabarber, Yuzu & Ingwer, Amalfi-Zitrone. Meist gelingt alles gut, manche Sorten wie Apfel fallen aber zu drastisch im Geschmack aus und wirken dadurch künstlich.

Eis AromaSehr gut ist auch der Cappuccino. Er ist kräftig und dunkelcremig, rein sensorisch weder bitter noch säurebetont, und sehr harmonisch zwischen arabisch und italienisch schwebend. Die hochsolide Basis bildet die Frankfurter Rösterei Due Mani. Der Service im „Aroma“ ist durchgängig nett und engagiert, was ja gerade bei den Eis-Salons keine Selbstverständlichkeit ist.

Aroma Eismanufaktur, Frankfurt, Windmühlenstr. 14, Tel. (069) 23843215. Täglich geöffnet 12 – 19 Uhr.

 

Nr. 4 Fontanella

Bahnhofsviertel, Kaiserstr. 35

Eis FontanellaDieser Eis-Salon, den es schon seit 1957 gibt, zeigt nicht nur jahrelange stabile Qualität, sondern wird immer besser und steht mit dem Klassenprimus Firenze auf gleicher Stufe. Klassische Sorten und neue Kreationen sind durchweg top: Nussiges Opera, feines Panna Cotta, allerbestes Pistazie, schmelziges Cheesecake mit Karamell, aromatische Walnuss, feines Giotto, perfektes Kokos. Das wunderbare Eis „Tiroler Strudel“ besteht aus 18 verschiedenen Zutaten, darunter Apfel, Zimt, Kokos sowie in Malagawein getränkte Rosinen.  Die traditionellen Sorten wie Vanille, Haselnuss und Amarena sind immer eine Empfehlung. Der Eissalon musste wegen Mieterhöhung auf die andere Straßenseite umziehen.

 

Nr. 5 Siena

Nähe Zoo, Sandweg 1

Vanille, Kokos, Panna Cotta und vieles mehr sind zum Dahinschmelzen. Alles erste Sahne, seit vielen Jahren von zuverlässig guter Qualität. Freundlicher Service.

 

Nr. 6 Michielin

Nordend-West, Eschersheimer Landstr. 46

Ein Eis wie aus Großmutters Zeit. Authentisch, klar in der Aussage und einfach wunderbar altmodisch. Diese Sorten schätzen wir besonders: Buttermilch mit Vanille und Birne, Pistazie, Haselnuss, Vanille, Erdbeere, Blutorange, Pfirsich, Pflaume, Zitronen-Eis aus sizilianischen Limonen sowie Tartufo, Joghurt und Cooky. Schöne Idee: Man kann sich für 20 Cent mit Löffelchen durchs Sortiment probieren, um seine Lieblingssorte zu finden.

 

Nr. 7 Christina

Nordend-West, Eckenheimer Landstr. 80/Ecke Wielandstr.

Lecker sind Dulce de Leche und Zuppa Englese, auch Vanille, Pistazie, Haselnuss, Karamell und Stracciatella. Üppiges Eis, was auf einen hohen Anteil an Sahne und Eigelb hinweist. Viele Sorten sind zu schwer und ein wenig zu süß. Zwei Kugeln ersetzen ein Mittagessen. Leichter und für den Sommer besser geeignet sind die Fruchtsorten, etwa Minze und Zitrone-Basilikum. Unterkühlter Service.

Nr. 8 Milano

Sachsenhausen, Schweizer Str. 22

Die Melange aus Guave, Maracuja und Limette sowie Karamell mit Fleur de Sel sind im Grunde famos, auch Basilikum mit Zitrone. Leider fehlt es an Kontinuität. Wir haben wiederholt ein Gefälle in der Qualität erlebt, gerade bei den klassischen Sorten wie lebloser Vanille und fader Pistazie, aber auch bei den guten Sorten wie Karamell. Wie kann das sein? Im Gegensatz zu früher, wo nur der Chef selbst Hand anlegte, müssen wohl inzwischen verschiedene Eismacher am Werk sein. Mögen sie auch nach gleichen oder ähnlichen Rezepturen arbeiten, es kommt sehr oft zu ganz unterschiedlichen Resultaten. Man kann sein Eis jetzt auch in der Waffel an ausgewiesenen Sitzplätzen und an der Holztheke (Raucher) genießen.

Nr. 9 Dazzi

Innenstadt, Nahe Konstabler Wache, Vilbeler Str. 34

Vanille und Pistazie sind eine Empfehlung, auch Sahne-Kirsch und Karamell. Sonst in der Qualität recht unterschiedlich.

Nr. 10  Dal Cin

Bornheim, Rohrbachstr/Ecke Martin-Luther-Str.

Wunderbar schlurfiger italienischer Familienbetrieb, der ohne die Wichtigtuerei vieler anderer Eis-Salons auskommt. Man fühlt sich wie auf dem Land, alles sehr entspannt. Kauzige Stube, in der gerne Fußball im TV läuft. Große Terrasse. Klassische Eissorten, die Nuss ist ein Muss.

Die Top Ten werden stetig aktualisiert, Kritiken und Rangfolgen können sich ändern.

Photocredit: Barbara Fienhold

 

 


 

Die Support Box


Wir möchten auch weiterhin unseren Lesern einen ungehinderten kostenfreien Zugang zu unserem BISS Magazin und allen Artikeln ermöglichen. Dennoch kann kein Medium, ob Print oder Internet, ohne Anzeigen und anderweitige Unterstützung auskommen. Deshalb glauben wir mit einer Support Box eine legitime und freundliche Art der Förderung für unser einzigartiges Projekt gefunden zu haben, wobei jeder Betrag willkommen ist.
 
Unterstützen Sie BISS, das kulinarische Magazin – mit PayPal.